HOME

OSTSEEBAD HOHWACHT

Das kleine ehemalige Fischerdorf liegt im Kreis Plön, dort wo die "Holsteinische Schweiz" am Ostseestrand endet. Die Landschaft ist geprägt von Hügeln, Buchenwäldern und Binnenseen. Mehrere bedeutende Naturschutzgebiete sowie das Nebeneinander von Steil- und Flachküsten prägen diese einzigartige Region. Die bewaldete Steilküste, der Buchholz und der Kreuzkamp umgeben den Ort. Der Slogan ´Unter einem Dach von Bäumen´ beschreibt den Ort recht genau. Weitsichtige Entscheidungen in der Vergangenheit legten fest, dass kein Haus höher wurde als die Bäume die Hohwacht umgeben.

Hohwacht lädt zum Baden, Surfen, Wandern,Golfen, Angeln und Segeln ein. Auch ohne Aktivitäten kann man sich hier in der frischen Seeluft gut erholen. Spaziergänge im Wald, am Strand oder auf dem Deich sind zu jeder Jahreszeit empfehlenswert.
Schnuppern Sie Seeluft an der Reling der Hohwachter Flunder, dem neuen Hohwachter Wahrzeichen.

Kein Butt sondern Flunder

Hohwachts Wahrzeichen

Die Strandpromenade verläuft zwischen Stranddüne und Steilküste. Hier hat man Ausblick auf den Strand und die See. Oberhalb der Steilküste führt unter mächtigen Eichen und Buchen ein Weg zur Aussichtsplattform "Kiek Ut" und nach Althohwacht. Die Steilküste ist in dem Bereich vor dem Hohwachter Kliff unbewaldet. Der Blick kann hier weit über die Hohwachter Bucht aufs offene Meer schweifen.

Ein Spaziergang auf dem Strandwall oder dem Deich könnte Sie zum Bootshafen Lippe führen. Dort können Sie direkt beim Fischer fangfrische Fische kaufen.
Dort im Yachthafen liegt das Seenotrettungsboot 'HELLMUT MANTHEY' der DGzRS neben den Fischerbooten.


Seenotrettungsboot
Ostseeperle Günter kommt mit Fisch

Ausflugsziele in der näheren Umgebung

Das Naturschutzgebiet Sehlendorfer Binnenseemit Aussichtsplattform erreicht man von Althohwacht, wenn man am Strand bis zum Broek wandert oder den Sandweg vorbei am Tivoli zur Brücke die den Broek quert. Der Broek ist eine natürliche Verbindung des Sees mit der Ostsee. Fauna und Flora des Sees, der angrenzenden Schilfgürtel und Salzwiesen weisen eine große Artenvielfalt auf. Hier lassen sich Wasservögel beobachten. Mit ein wenig Glück und Ausdauer sieht man dort einen Trupp Kraniche der auf den Wiesen landet oder sogar den mächtigen Seeadler.


Im Bereich von Althohwacht bis zum Broek mit Strandwall, Düne und Magerrasen gab es einen Campingplatz. Dieses einzigartige Gelände wurde von der Stiftung Naturschutz renaturiert. Der Besucher darf hier die Flora und Fauna beobachten.
Gepflegt wird das Gelände von 'Highlandern'. Das schmackhafte Rindfleisch dieser Landschaftspfleger, kann man in Behrensdorf im Hofladen der Familie Kiene kaufen.

Diese einzigartige Lagunenlandschaft wird auch in dem Video http://www.wildes-sh.de/kurzfilm-wildes-schleswig-holstein gezeigt.

Den Leuchtturm Neuland in der Nachbargemeinde Behrensdorf erreicht man auf einem Spazierweg, der vom Bootshafen Lippe durch das Naturschutzgebiet Kleiner Binnensee und angrenzende Salzwiesen führt. Dort findet man auch eine Informationsstation des NABU. In diesem Bereich ist auch ein FKK Strand.

Wenn nicht am Strand entlang, dann kann der Weg auf Schusters Rappen oder mit dem Fahrrad über Hassberg zum Rundweg am Golfplatz führen oder am Gutshof Neudorf vorbei durch die Feldmark zur Niedermühle an der Kossau und weiter über den Piesberg nach Lütjenburg.

Informationen zur Stadt Lütjenburg und zu den Nachbargemeinden, die zum Amt Lütjenburg gehören, findet man auf der Seite des Amts Lütjenburg. Einen Bummel durch die historische Altstadt von Lütjenburg sowie einen Besuch der Backsteinkirche St-Michaelis, die 1156 erstmals erwähnt wurde, sollten Sie unbedingt machen.

SPENDENAUFRUF
zur Sanierung der St. Michaelis-Kirche in Lütjenburg.
Wir brauchen Ihre Hilfe!
Alle weiteren Infos finden Sie hier!

Schauen Sie doch einmal am Sonntag um 11 Uhr zum Gottesdienst oder aber zu angekündigten Veranstaltungen in die Hohwachter Kirche.


Sankt Jürgen

Altar


Historisches Taufbecken

Votivschiff "Norske Loeve"